Die Vereinsarbeit

Am 12.10.2019 fand das Jahrestreffen unserer Partnerorganisation, Flame of Peace (http://www.flameofpeace.org/page.php?15) der Familie Habsburg im Festsaal der Wiener Hofburg statt (https://de.wikipedia.org/wiki/Hofburg#Festsaaltrakt). Dieses Jahr war die gesamte Veranstaltung unter einem besonders festlichen Rahmen gestanden. Der aktuell regierende Fürst Albert II von Monaco, der sich seit vielen Jahren privat und mit zahlreichen Organisationen, Stiftungen und Projekten für die Umwelt, für Nachhaltigkeit und für die Menschlichkeit weltweit einsetzt, wurde für sein Engagement mit der Falme of Peace ausgezeichnet.

Herta Margarete von Habsburg-Lothringen empfängt den Fürsten bei seiner Ankunft vor der Hofburg
Begrüßung des Fürsten Albert von Monaco durch die Flame of Peace Delegation
Fürst Albert nahm die Auszeichnung bewegt im Rahmen des Festakts entgegen und hielt eine interessante Ansprache zu den über 1000 geladenen Gästen aus mehr als 50 Ländern.
Überreichung der Auszeichnung an Fürst Albert von Monaco
Nach der Gratulation und kurzer Unterhaltung verfolgen Fürst Albert und Vinzenz von Holle das weitere Programm der Veranstaltung
Von links nach rechts: Botschaftsrätin Wendy Olivero, Honorarkonsul von Monaco in Wien, Botschafterin Dominikanische Republik, Botschaftsrätin Andorra
Von rechts nach links: Botschaftsrätin Wendy Olivero, Sandor und Margarete von Habsburg-Lothringen, Dr. Vinzenz von Holle vor der Eröffnung der Abendveranstaltung.

Projekte

DIGNITY Vorstand Dr. Vinzenz von Holle bei einer Zeremonie des Malteserordens und Segnung durch den Malteserpfarrer

Präsident Flame of Peace Sandor von Habsburg-Lothringen, Botschaftsrätin Wendy Olivero und Dr. Vinzenz von Holle erwarten am Eingang des Schlosses Schönbrunn die Delegation aus Bahrein mit den beiden Prinzen Shaikh Khalifa bin Rashid Al Khalifa und Shaikh Khalifa bin Ali Al Khalifa mit der Damen Fussball Nationalmannschaft

Empfang der beiden Prinzen Khalifa bin Salman Al Khalifa mit der Damen-Fussballnationalmannschaft aus Bahrein im Schloss Schönbrunn durch die Präsidenten der Organisation Flame of Peace, das Ehepaar von Habsburg-Lothringen
Herta und Sandor von Habsburg-Lothringen begrüßen die Delegation aus Bahrain, vertreten durch die beiden Söhne der Königlichen Familie, Prinzen Khalifa bin Salman Al Khalifa

Dignity engagiert sich karitativ bei verschiedenen Anlässen in der Wiener Kirchengemeinde St. Florian, hier zusammen mit dem dortigen Pfarrer Pater Norberto

Dr. Vinzenz von Holle im privaten, freundschaftlichen Gespräch mit dem Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder und seiner Frau Kim So-yeon, während einer festlichen Veranstaltung. Bundeskanzler Gerhard Schröder ist in vielen sozialen Projekten tätig.

Derzeit sind unsere Ressourcen größtenteils gebunden in einem sehr aufwändigen Fall in München, wo zusammen mit dem Oberlandesgericht München und der Generalstaatsanwaltschaft München ein besonders schwerer Pädophilie-Fall aufgearbeitet wird, bei dem ein Richter am Amtsgericht München und ein ehemaliger CSU-Politiker jahrelang versuchten einen dokumentierten Kindesmissbrauch zu vertuschen. Diesbezüglich sind DIGNITY Vereinsmitglieder Verfahrensbeteiligte in mittlerweile mehreren Verfahren und kämpfen für eine transparente Aufklärung dieser Kindesmissbrauchsfälle und für eine gerechte und rechtstaatliche Verurteilung der Täter und deren Helfer. Innocence in Danger sowie Opferhilfe Oberfranken e.V. unterstützen hier aktiv mit Rat und Tat nach Möglichkeiten.

Involvement und Veranstaltungen: Schulungen Seminare Symposien Vorträge

Veranstaltung und Austausch mit zahlreichen Diskussionen mit der US-Amerikanischen Bestsellerautorin Deborah Elizabeth Merriman, die sich aktiv und in ihren Büchern für Kinderschutz und gegen Gewalt und Missbrauch von Kindern weltweit einsetzt
Hiding Places- a Memoir from the Pirate Princess of Tybee Island:

Abendveranstaltung mit Deborah Elizabeth Merriman

DIGNITY Vorstand Dr. von Holle bei seiner Rede zum Thema Smart Government und Verhaltensökonomie bei einer internationalen Konferenz in der UNO

Präsentation der wissenschaftlichen Publikation des Vereinsvorstands Dr. Vinzenz von Holle in der Diplomatischen Akademie Wien mit anschließender Podiumsdiskussion mit dem österreichischen Verteidigungsminister Dr. Fasslabend und den beiden Präsidenten des Vereins Flame of Peace, Herta-Margarete und Sandor von Habsburg-Lothringen, zum Thema Zusammenhang zwischen der Wirtschaft und Gewalt/Krieg

Vortrag des Autors und Ansprache des Verteidigungsministers Dr. Werner Fasslabend Link zum Buch

von rechts nach links: H.P. Messmer von OPEC, Viktoria Mukhina, Geschäftsführerin der russischen Ratingagentur NRA International, Dr. Vinzenz von Holle, DIGNITY

Dr. V. von Holle beim Jahresempfang der Wohltätigkeitsorganisation Flame of Peace bei der Podiumsdiskussion mit dem ukrainischen General Viktor Gollin

Vorstand Dr. Vinzenz von Holle beim Interview für einen Chinesischen Fernehsender

Dr. V. von Holle bei der Wohltätigkeitsveranstaltung der Flame of Peace mit HRH Prinz Laurent Benoît Baudouin Marie von Belgien und Prinz Bernard Ndouga von Kamerun

Sehr gute und langjährige Freundschaft und gemeinsame Charity Tätigkeit verbindet Prinzen Bernard Ndouga von Kamerun und Dignity-Vorstand Vinzenz von Holle

DIGNITY Vertreter bei der Einladung des Polnischen Botschafters

Von rechts nach links: Botschafterin Roxanna De los Santos de Piantini, Ulrike von Habsburg, Dr. Vinzenz von Holle, gesandte Botschaftsrätin W. Olivero

Direktor der Nationalbank in Santo Domingo und Botschafter des Landes Louis de Piantini verbindet persönliche Freundschaft mit DIGNITY-Vorstand Dr. Vinzenz von Holle

Jahresempfang im Schloss Schönbrunn

Jahresempfang der Wohltätigkeitsorganisation Flame of Peacee

Herta-Margarete von Habsburg-Lothringen und Vinzenz von Holle beim Empfang der Französischen Delegation unter der Leitung von Francois Logel

Vizepräsident der Organisation, Sandor von Habsburg-Lothringen; Vertreter des Königreichs Bahrain, Shaikh Hussam bin Essa Al Khalifa, Verteidigungsminister Republik Österreich a.D. Dr. Werner Fasslabend

Feierliche Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags

Prinz Bernard Ndouga von Kamerun und Vinzenz von Holle beim Jahresempfang

Von links nach rechts: Botschafter von Nicaragua in Österreich, Exzellenz Hernan Estrada, Präsidentin der Organisation Flame of Peace, Herta-Margarete Habsburg-Lothringen, Vertreter des Österreichischen Militärs; Flame of Peace Beirat und DIGNITY Vorstand Dr. Vinzenz von Holle

Gesellschaftliche und soziale Aktivitäten

Veranstaltung Monaco


Im Oktober folgten die Vorstände des Vereins DIGNITY einer Einladung der Internationalen Atomenergiebehörde nach Monaco. Hier konnten Gespräche und Diskussionen mit dem internationalen Diplomatischen Corps geführt werden, sowie viele neue Verbindungen und Freundschaften geknüpft werden. Die Gelegenheit konnte genutzt werden, um gute Freunde und Unterstützer vor Ort zu besuchen und den Informationsaustausch voranzutreiben. Es konnten viele neue Kontakte und Freundschaften gewonnen werden, unter anderem bei einer vom Formel 1 Weltmeister Nico Rossberg organisierten Veranstaltung mit historischen Rennfahrzeugen in Monte Carlo.

Dignity Vorstand Dr. Vinzenz von Holle mit dem Formel 1 Weltmeister von 2017 Nico Rossberg

Nico Rossberg und Vinzenz von Holle bei einer gemeinsamen Diskussion

Nico Rossberg und Vinzenz von Holle bei der Begutachtung der ausgestellten Preziosen

Besuch bei Eddy Mercx in Belgien

Ein privater Besuch im Frühjahr bei unserem Freund, der Sportlegende und der Ikone Eddy Mercx, der für uns extra eines seiner Trikots signiert. Es wird einem guten Zweck zu Gute kommen.

Es gibt nicht viele Sportler, die so berühmt sind, dass eine ganze Generation ihren Namen kennt. Da wäre etwa der große Pelé oder Muhammed Ali in den 60ern, Diego Maradonna in den 80ern, vielleicht Roger Federer in den 2000er Jahren. Und dann gibt es Eddy Merckx – jenen Sportler, der den Rennradsport der 60er und 70er beherrschte, wie kein Zweiter. In Belgien ist Eddy Merckx noch heute ein Nationalheld und weltweit gilt er unbestritten als bester Radfahrer des Jahrhunderts.

Mit seinen Titeln lassen sich Bücher füllen: Er siegte 1969, 1970, 1971, 1972 und 1974 bei der Tour de France, beim Giro 1968, 1970, 1972, 1973 und 1974 und bei der Vuelta 1973. Zudem gewann er siebenmal das Rennen Mailand-San Remo, zweimal die Flandernrundfahrt, dreimal Paris-Roubaix, fünfmal Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie die Weltmeisterschaften der Profis 1967, 1971 und 1974. Die Website „Mémoire du cyclisme“ belegt 525 Siege auf der Straße, 98 Siege auf der Bahn und zwei Siege bei Querfeldein-Rennen.

Legendär ist sein Stundenweltrekord auf der Bahn: Eddy Merckx hatte am 25. Oktober 1972 in Mexico mit 49,431 Kilometern einen Rekord für die Ewigkeit auf's Oval gebrannt. Der Rekord wurde erst nach 33 Jahren (!) im Jahr 2005, auch unter Einsatz von modernem Gerät gerbrochen.

In unserer heutigen Sportwelt, in der die Leistungsdichte an der Spitze so nahe beieinanderliegt, ist Merckx’ Dominanz von damals kaum mehr vorstellbar. Er beherrschte den Radsport seiner Zeit voll und ganz. Was Merckx so groß machte, war sein Wille zu Siegen. Er fuhr Rennen selbst nach Stürzen zu Ende – und gewann. Den Giro d’Italia 1968 beendete er mit einer lebensbedrohlichen Herzerkrankung – und zwar als Sieger!

DER MENSCH HINTER DER LEGENDE

So hart Eddy Merckx am Rad zu sich selbst war, so ausgeglichen und hilfsbereit war er stets im Privaten und er ist es bis heute geblieben. Man wird niemanden finden, der über ihn ein schlechtes Wort verliert. Er ist hilfsbereit, gemütlich und humorvoll, ein guter Mensch und ein verlässlicher Freund, Partner und ein echtes Vorbild. Eddy Merckx ist einer der ganz Großen, im Sport wie im Leben. Ein Vorbild auch für uns.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eddy_Merckx

Einladung mit internationalen Gästen und guten Freunden von allen Kontinenten zu einer festlichen Veranstaltung

DIGNITY Vertreter bei einer Kirchlichen Feier der St.Peterskirche in Wien

Wendy Olivero und Dr. von Holle bei der Einladung des Kanadischen Botschafters im Garten der Kanadischen Botschaft in Wien

W. Olivero und Dr. von Holle bei einer Grossveranstaltung im Festsaal des Wiener Rathauses

Dignity Repräsentanten Frau Botschaftsrätin Wendy Olivero und Dr. Vinzenz von Holle bei der Einladung der Polnischen Botschafterin im Park der Botschaft im Gespräch mit dem Kubanischen Botschafter, Exzellenz Juan Antonio Fernandez Palacios

von li. nach re: Herausgeberin des Wirtschafts- und Diplomatenmagazins Society, Frau Gertrud Tauchhammer, W. Olivero und Dr. von Holle bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung

W. Olivero und Dr. von Holle bei der Einladung des japanischen Botschafters in seiner Residenz in Wien zum Anlass des Geburtstages des japanischen Kaisers

W. Olivero und Dr. von Holle bei einer festlichen Einladung des Ungarischen Botschafters zum Botschaftsfest

W.Olivero und Dr. von Holle bei der Einladung der Österreichischen Wirtschaftskammer

W.Olivero und Dr. von Holle beim Sommerfest der Wohltätigkeitsorganisation der Familie von Habsburg Flame of Peace

Atelierbesuch beim befreundeten Künstler Jerson Jimenez (http://www.jerson-arte.com)

Atelierbesuch beim befreundeten Künstler Jerson Jimenez (http://www.jerson-arte.com)

Zusammenarbeit mit dem Fotofestival Lagacilly-Baden bei Wien

http://festival-lagacilly-baden.photo/de/das-festival

Eine gute und durch Freundschaft und gemeinsame Interessen geprägte Zusammenarbeit mit dem Verleger, Unternehmer, Künstler, Fotografen und Gründer des Fotofestivals Lagacilly-Baden, Lois Lammerhuber- und natürlich mit der tollen Veranstaltung in Baden! Vor der Eröffnung trafen wir uns mit Lois und gingen gemeinsam durch die Ausstellung beim schönsten Wetter und abendlicher Sonne.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lois_Lammerhuber
https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Lois_Lammerhuber
https://edition.lammerhuber.at/buecher/neue-buecher

Auszeichnungen

Die Auszeichnung wird an Personen und Organisationen verliehen, die Verantwortung für Menschen, Gesellschaft, Länder, Völker, Kultur, Natur und Umwelt tragen und sich in besonderer Weise national oder international um wichtige Themen oder Projekte verdient machen.
So übernimmt unsere Organisation und deren Mitglieder, Unterstützer und Kooperationspartner gesellschaftliche und soziale Verantwortung und setzen weltweit positive Zeichen mit starker Symbolkraft.
Diese Übernahme von Verantwortung kann gesehenen werden als ein historisches Erbe von den Menschen, die in einer langen Tradition stehen und seit Generationen sich verpflichtet fühlen zur Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Menschlichkeit aber vor allem auch zum Widerstand gegen das Böse in der heutigen Welt.
Das Wappen und Zeichen von DIGNITY besteht aus einem ritterlichen Schutzschild und aus der weißen Lilie. Der ritterliche Schutzschild ist ein Symbol für Schutz, Mut und Kraft. Die weiße Lilie für Reinheit, Unschuld, Edelmut, Wärme und Schönheit.
Mit diesem äußeren Zeichen von DIGNITY soll Mut und Kraft gespendet werden für die verantwortungsvolle Aufgabe, die übernommen wurde um weiter mit Freude und Kontinuität seine Tätigkeit auszuüben und Verlässlichkeit auszustrahlen. Hoffnung, Beständigkeit und Vertrauen zeigen in allen Belangen- daran soll dieses Symbol tagtäglich seine Träger erinnern.

Veranstaltung in Wien

Bei der Jahresveranstaltung unserer Partnerorganisation FOWPAL wurde der FOWPAL Gründer und Präsident Dr. Hong mit der DIGNITY Ehrennadel für seine unermüdliche Arbeit zum Wohle der Menschen, des Friedens und der Würde ausgezeichnet. Durch seinen Einsatz wurde eine United Nations Resolution Nr: A/73/L.102 eingebracht und durch die Hauptversammlung ratifiziert.

DIGNITY Repräsentanten Wendy Olivero und Vinzenz von Holle

DIGNITY Vereinsvorstand unterzeichnet in Namen von DIGNITY die bereitgestellte Leinwand

Auszeichnung von Dr. Hong mit Überreichen und Anstecken der DIGNITY-Medaille

Veranstaltung in Brüssel

Die DIGNITY Delegation besuchte zum Nationalfeiertag Brüssel und die dort ansässigen Institutionen, das Europäische Parlament, die EU Kommission, sowie dort tätige Botschafter und Diplomaten.

Es wurden viele interessante Gespräche geführt. Wir sprachen über die unterschiedlichsten Themen, bei welchen sich unsere Organisation einsetzt. Die DIGNITY Delegierten bekamen eine organisierte Führung durch das Wahrzeichen Belgiens- das Atomium- und die darin gezeigte Ausstellung zu der Europäischen Geschichte und zu den Bürgerrechten in Europa (https://de.wikipedia.org/wiki/Bürgerrecht) (https://www.euractiv.de/section/wahlen-und-macht/news/ubersicht-die-burgerrechte-in-der-eu/) (https://fra.europa.eu/de/charterpedia/title/v-citizens-rights).

Nach dem Empfang beim Belgischen König (https://www.monarchie.be/de) am Belgischen Nationalfeiertag wurde Frau Botschafterin Julia Vallatoro Tario durch den DIGNITY-Vereinsvorstand Dr. von Holle mit der DIGNITY Fleur-de-Lys Medaille für ihre professionelle Tätigkeit als Botschafterin in Brüssel, aber auch für ihre private Arbeit und für ihren vorbildlichen Einsatz in er Gesellschaft ausgezeichnet.


In der Botschaftsresidenz in Brüssel nahm Frau Botschafterin Julia Vallatoro Tario die Auszeichnung der DIGNITY Organisation entgegen.
Auf der Dachterrasse der Botschaftsresidenz beim privaten Empfang nach der Auszeichnung. Man sieht im Hintergrund das Europaparlament.

Eine Begehung der historischen Orte in Brüssel mit Frau Botschafterin Julia Vallatoro Tario am Triumphbogen im Parc du Cinquantenaire https://de.wikipedia.org/wiki/Jubelpark

Veranstaltung in Wien

Für ihre langjährige und außergewöhnliche Arbeit für weltweiten Frieden und die Würde der Menschen, insbesondere in ihrem Land, wurde die Königin Diambi Kabatusuola von Kongo in Wien gewürdigt und mit der DIGNITY Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Veranstaltung in Niederösterreich bei Wien

Im Sommer partizipierten wir an einer karitativen Veranstaltung im Jagdschlösschen Alkersdorf bei Wien von der Familie Habsburg-Lothringen. Ein Gottesdienst im Park des Anwesens mit anschließender Zeremonie des ritterlichen Ordens gaben der Veranstaltung einen sehr festlichen Rahmen.

Die Organisation des Vereins

Vorstand:

Dr. Alexandra von Holle, Ärztin (Gynäkologie, niedergelassen in Lichtenfels/Bayern)
Dr. Vinzenz von Holle, Ökonom, Unternehmensberater, Autor (Schweiz)

Dignity International

Dignity ist eine unabhängige international tätige non-profit Organisation, die Spezialisten, Juristen, Kinderschutzorganisationen, Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, Politiker und nationale Aktionsgruppen zusammenbringt, um die öffentliche Meinung zu sensibilisieren und humane, juristische und finanzielle Ressourcen zu mobilisieren. Zweck der Organisation ist der weltweite Schutz der Kinder.

Gremien

Dr. Vinzenz von Holle ist Mitglied des Beirats der Wohltätigkeitsorganisation Flame of Peace
Dr. Alexandra von Holle und Dr. Vinzenz von Holle unterstützen und kooperieren mit Opferhilfe Oberfranken e. V.
DIGNITY e.V. unterstützt und kooperiert mit Innocence in Danger Deutschland